Direktion

Direktorin
Isabell LICHTENBERGER

nms.kittsee@bildungsserver.com


„Es ist wichtig, dass der Mensch viel kann und viel weiß. Noch wichtiger ist, dass der, der viel kann und viel weiß, ein Mensch ist!“

Erich Fried

Seit 1. Mai 2008 leite ich die Unesco-Hauptschule Kittsee.

Mir ist die hohe Verantwortung dieser Aufgabe bewusst, und ich sehe es als Herausforderung an, die positive Schulentwicklung der letzten Jahre fortzuführen und dieser Richtung neue Impulse zu geben. 

Nicht nur eine fundierte Allgemeinbildung, sondern auch der soziale Bereich mit seinen Kompetenzen gewinnt im heutigen Wirtschaftsleben zunehmend  an Bedeutung und wird von zukünftigen Arbeitgebern unserer Kinder in immer höherem Maß verlangt. Ein angemessener Selbstwert, Kommunikationsmechanismen, Umgang mit Gewalt oder Stress, Konfliktmanagement und Suchtprävention sind mir persönlich daher ein besonderes Anliegen. Aufgrund der immer häufiger werdenden Medienberichterstattung über Gewalt unter Jugendlichen oder gar an Schulen wird hier ein Umdenken stattfinden müssen, und die Schule wird diesem Umdenken Rechnung tragen müssen. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist die Vorbildwirkung der erwachsenen Bezugspersonen, also Eltern, Bekannten- und Verwandtenkreis und  LehrerInnen. Nur wer Toleranz lebt (Wobei Toleranz nicht bedeutet, mit allem einverstanden sein zu müssen!), wer seine Mitmenschen respektiert und ihnen wertschätzend gegenübertritt, kann diese Haltung überzeugend vermitteln!

Gerade eine kleine Schule im ländlichen Gebiet bietet optimale Rahmenbedingungen für einen personenzentrierten, fast schon „familiären“ Schulbetrieb. 

„Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken“ (Galileo Galilei) 

Ich bin stolz darauf, getreu dieses Zitates eine Fülle von attraktiven Angeboten an unserer Schule nennen zu können, die sich an bundesweiten Erkenntnissen schulischer Neuerungen orientieren: 

  • Soziales Lernen (und damit persönliche Entfaltung und Entwicklung)
  • Orientierung an den UNESCO-Werten und Richtlinien
  • Informatik auf allen Schulstufen
  • Berufsorientierung
  • Internationalisierung durch Team-Teaching mit Lehrern aus Bratislava
  • Heterogene Gruppen (mit- und voneinander lernen)
  • Ganztagsbetrieb (dadurch mehr Zeit zum „Miteinander“ und zu optimaler Förderung)
  • Attraktive Alternativangebote (Freigegenstände; Talente und Begabungen werden gefördert, Interessen geweckt: Theater, Italienisch)
  • Individuelles Fördern
  • Sportliche Schwerpunkte wie Fußball, Volleyball, Tischtennis, Spaß mit Sport 

 

Wesentlich für ein angenehmes Schul- und ein zielführendes Arbeitsklima ist die konstruktive Zusammenarbeit aller am Schulleben Beteiligter, sowohl von engagierten LehrerInnen, motivierten SchülerInnen, kooperationsbereiten Eltern. Aber auch die Unterstützung des Schulerhalters und der ortsansässigen Wirtschaftsbetriebe ist wichtig, um einen humanen Lebensraum mit Wohlfühlcharakter, in dem effektives Lernen und ein partnerschaftliches Miteinander möglich sind, zu schaffen.  Denn:

Zusammenkunft ist ein Anfang – Zusammenhalten ein Fortschritt – Zusammenarbeit ein Erfolg! (Henry Ford) 

In diesem Sinne hoffe ich auf guten Erfolg für uns alle! 

Isabell Lichtenberger

 

 

Zu meiner Person:

Lehramt für Hauptschulen (Deutsch, Musikerziehung) 1990

Ausbildung zur Betreuungslehrerin (Beratungslehrerin) 1999-2002

Erweiterungsprüfung für Lehrer an Sondererziehungsschulen 2003

Ausbildung zur Mediatorin für Schulen und Bildung 2006-2008

Schulmanagement-Lehrgang 2009-2011

 

Hauptschullehrerin in Wien 1990-1991

Hauptschullehrerin in Kittsee seit 1991

Direktorin seit 1. Mai 2008